Teil 4: Priorisierung von Bezug und Einspeisung

 

Viele möchten innerhalb der Familie Strom verschenken und daher bestimmte Haushalte bei der Stromverteilung bevorzugen, oder umgekehrt von bestimmten Produktionsanlagen zuerst beziehen.

Dies hat den Vorteil, dass beliebige Konsumenten von der eigenen Anlage beziehen können, ohne dass die weiteren Wohneinheiten der Familie zu kurz kommen. Indem man die eigenen Familienmitglieder bevorzugt, wird automatisch diesen der Strom zuerst bereitgestellt. Nur der Reststrom geht in die nächst niedrigere Priorisierungsstufe.

 

Ein einfaches Beispiel (aus Sicht des Konsumenten Leo):
(Das Bild ist ein Symbolbild.)

  • Oma Mitzi hat eine PV-Anlage und schenkt Leo den Strom. Damit er immer zuerst den Gratis-Strom nutzt, stellt er ein: Oma Mitzi → Priorität: „hoch“
  • Leo verbindet sich mit 2 weiteren PV Anlagen, die ihm den Strom um 4,0 Cent liefern. Diese setzt er auf Priorität: „Standard“.
  • Leo verbindet sich mit einem Kleinwasserkraftwerk, das ihm Strom um 6,3 Cent liefert. Da er aber zuerst Sonnenstrom nutzen möchte, stellt er das Kleinwasserkraftwerk auf Priorität: „niedrig“

Das bedeutet nun für Leo:

 

  • Wenn Oma Mitzi Strom liefert, dann nutzt er diesen.
  • Wenn er mehr Strom benötigt, als Oma Mitzi liefern kann, nutzt er Strom der PV Anlagen um 4Cent.
  • Wenn er noch mehr Strom benötigt, nutzt er den Strom vom Kleinwasserkraftwerk.
  • Sollte Leo noch immer mehr Strom benötigen, dann liefert ihm eFriends Energy als sein Energielieferant reinsten Ökostrom.

Aus Sicht von Oma Mitzi als Produzentin ergibt das:

  • Sie stellt ihre Enkel Sabine und Leo auf Priorität „hoch“ ein. Beiden möchte sie möglichst viel Strom schenken.
  • Ihren Nachbarn, Herrn Karl, dem sie den Strom auch schenkt, stellt sie auf Priorität „Standard“ ein. Die Enkelkinder sollen ja mehr bekommen.
  • Alle anderen eFRIENDS stellt sie auf Priorität „niedrig“.
    Was passiert nun?

Wenn Oma Mitzi Überschuss hat, deckt sie zuerst den Bedarf der beiden Enkelkinder.

  • Ist noch Energie übrig, freut sich Herr Karl.
  • Wenn es dann noch Strom von Oma Mitzis Sonnenkraftwerk gibt, können alle anderen vom eFRIENDS Strom-Marktplatz den Strom kaufen.
  • Und falls die Sonne besonders stark scheint und noch immer Stromüberschuss vorhanden ist, dann liefert Oma 100% Ökostrom an eFriends Energy als ihren Energielieferanten.

 

Mit der neuen Funktion kannst du noch mehr optimieren und deinen Strom wirklich von dort beziehen, von wo du möchtest. Und du kannst deinen Strom zielgerichtet dorthin liefern, wo er verbraucht werden soll.